Neuen Kommentar hinzufügen

Lesezeit
1 Minute
Gelesen

Parkst Du noch oder lebst Du schon?

Mo. 20.05.2019 - 12:39
Erstellt in:
0 Kommentare

Was wäre alles möglich, wenn auf normalerweise zugeparkten Flächen mal etwas anderes stattfinden könnte? Mehr Lebensqualität, mehr Gemeinschaft, mehr Stadtleben, mehr Grün, das haben die beiden Green Parking Days 2017 und 2018 gezeigt.

Der erste Green Parking Day weltweit wurde 2005 von einem Designstudio in San Francisco veranstaltet. In der Innenstadt von San Francisco werden rund 70 Prozent der Außenflächen fürs Parken verwendet. Warum nicht auch mal etwas anderes  auf diesen Flächen veranstalten? Die Initiatoren suchten sich einen sonnigen Parkplatz, warfen Geld in die Parkuhr und verwandelten den Stellplatz für zwei Stunden in einen öffentlichen Park mit Bank und Wiese - die Idee des Green Parking Day war geboren, die seitdem jedes Jahr an einem Tag im Herbst in vielen Städten rund um die Welt umgesetzt wird.

In Ulm haben bisher zwei Green Parking Days stattgefunden und ernteten größtenteils Begeisterung und gute Laune. Auf den Parkplätzen wurde Skat gespielt, Yoga geübt, Musik gemacht, Kunst präsentiert, gemalt, gebastelt, experimentiert, gespielt oder einfach nur ausgeruht. Die vielen Aktionen boten gute Gelegenheiten, mit Passanten ins Gespräch zu kommen und über Sinn und Zweck des Green Parking Days im Speziellen, aber auch Klimaschutz und Mobilitätsfragen im Allgemeinen zu diskutieren.

Bei aller Zustimmung sind sich die Initiatoren wohl bewusst, dass eine Innenstadt nicht vollständig ohne Autos und zugehörige Parkmöglichkeiten auskommt. Trotzdem wollen sie den Blick auf die Tatsache lenken, dass in den schönsten Gassen der Ulmer Altstadt an normalen Tagen Autos abgestellt werden. Bei weit über 3.000 öffentlichen ober- und unterirdischen Parkplätzen in der Ulmer City fallen die 30 Green Parking Plätze zahlenmäßig kaum ins Gewicht. Und dennoch machen sie das Leben in den betroffenen Gassen bunter, schöner und gemütlicher. So wollen die Mitwirkenden Denkanstöße geben, denn das Parken im öffentlichen Raum ist - anders als manch einer annimmt - kein Grundrecht.

Deshal heißt es am Samstag, 14. September 2019 wieder: Parkst Du noch oder lebst Du schon? Organisationen, Geschäfte oder Gruppen, die sich gerne beteiligen und einen Parkplatz mit einem unterhaltsamen, witzigen Angebot bespielen möchten, können sich gerne im Agenda-Büro melden.


Text und Bild: Petra Schmitz

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.